Was sind Cree LEDs?

Was sind Cree LEDs?

Die US-Firma Cree wurde 1987 gegründet.

Moderne LED Taschenlampen benutzen fast ausnahmslos Cree LEDs, also LED Chips des amerikanischen Herstellers Cree. Aber was sind Cree LEDs eigentlich?

Zuerst muss klargestellt werden, dass es keine „Cree LED Taschenlampen“ gibt, die Firma Cree produziert “nur” die eingebauten LED Chips. Die Thrunite TN12 mit Cree XM-L2 LED zum Beispiel ist also eine Taschenlampe des chinesischen Herstellers Thrunite mit einer LED (Light Emitting Diodes) der US-Firma Cree.

 

Das Innenleben von Cree LEDs

Cree wurde 1987 von Wissenschaftlern der North Carolina State University gegründet und hat sich über die letzten Jahrzehnte einen exzellenten Ruf erarbeitet wenn es um die Themen Energieeffizienz, Lebensdauer und Lichtbild in Sachen LEDs geht.

Die LED Chips sind mit ihrem hellen, warm-weissen Licht und geschätzten 50.000 bis 100.000 Stunden Leuchtdauer herkömmlichen Glühbirnen weit überlegen. Sie basieren auf Siliziumcarbid, einer chemische Verbindung aus Silizium und Kohlenstoff.

Cree XM-L2 LED

Cree XM-L2 LED Chip

Noch vor wenigen Jahren wurde LED-Licht mit einer blauen LED und UV-sensitivem Phosphor erzeugt. Die Anteile der verschiedenen Phosphorarten bestimmten die Echtheit des Farbbildes und die gewünschte Farbtemperatur. Heutzutage wird meist eine Kombination von gelben und roten LEDs verwendet, die zusammen ein warmes, weißes Spektrum mit nur wenigen Blau-Anteilen erzeugt.

Die Qualitätsbestimmung für Farbechtheit wird mit dem CRI (Color Rendering Index) gemessen, der maximal 100 beträgt. Cree LEDs erreichen Werte von bis zu 94 und sind damit fast vollständig farbecht.

Von Konkurrenz-LEDs heben sich Crees durch ihre ausgesprochene Effizienz ab. Die 2006 erschienene Cree XR-E lieferte bei gleicher Spannung und Stromstärke die doppelte Leistung im Vergleich zu LEDs des Konkurrenten Luxeon von Philips. Damit lösten die Amerikaner einen Run auf Cree LEDs aus, der bis heute anhält.

Das Cree Produktsortiment ist umfangreich und jedes Modell für verschiedene Einsatzzwecke ausgelegt. So gibt es echte Power-Modelle, die möglichst hohe Lumen-Werte erreichen sollen und sich an den Anforderungen von Militär, Industrie und natürlich uns Taschenlampen-Enthusiasten orientiert. Andere LED Chips werden dagegen für ihren niedrigen Energieverbrauch beworben.

 

Wie sehen die neuesten Cree LEDs aus?

Cree XHP50

Die Zukunft: Cree XHP50

Die Innovation seitdem war rasant und die Zukunft hält für LED Taschenlampen-Fans einige Schmankerl bereit. Während aktuelle XM-L2 U2 Chips ca. 1000 Lumen bei 100lm/W liefern, sollen die bald erscheinenden Cree XHP50 nochmal 20 Prozent mehr Leistung zeigen. Bei maximalem Stromwert soll die Lichtleistung sogar doppelt so hoch sein und wird vom Hersteller mit 2546 Lumen bei 19 W angegeben. Das alles bei ähnlichen Lumen pro Watt Werten, längerer Lebenszeit und 40% niedrigeren Kosten.

Wer es gerne technisch ausführlicher hätte, sollte sich den sehr detaillierten Cree Artikel auf flashlightwiki.com zu Gemüte fuhren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*