Thrunite TN32 Test

Von | 28. Dezember 2014

Unser Testergebnis:

Verarbeitung
Zubehör
Funktionen
Preis/Leistung
Durchschnitt:
ThruNite TN32 Seitenansicht

Die ThruNite TN32 in der Seitenansicht

Mit der Thrunite TN32 soll der ganz grosse Wurf gelingen, das ist nach dem Blick auf die Ausstattung dieser LED Taschenlampe offensichtlich: 1702 Lumen Spitzenleistung, fast 1km Reichweite – das sind Spitzenwerte die selbst Profis aufhorchen lassen. Kann die TN32 also die Fenix TK41 vom Profi-Tipp-Thron stossen?

Die Verarbeitung ist solide und das schwarze Aluminium-Gehäuse macht auch optisch einiges her. Das Zubehör ist umfangreich: Koffer, Lanyard, Dichtungsringe sowie ein Holster.

Angesichts dieser Leistungswerte und Ausstattung geht auch der Preis von 145 EUR auf den ersten Blick in Ordnung, auch wenn sie damit die teuerste Taschenlampe in unserem LED Taschenlampen Test ist.

–> Preise, Bewertungen und Kundenrezensionen zur Thrunite TN32 auf Amazon.de

 

Funktionen

ThruNite TN32 Zubehör

Das mitgelieferte Zubehör

Die Thrunite TN32 bietet 6 verschiedene Helligkeitsstufen. Der Hersteller gibt die Leuchtdauer mit 80 Tagen an, dies ist aber selbstverständlich nur auf der niedrigste Leuchtstufe (0.6 Lumen) der Fall. Die Akkulaufzeit ist aber auch bei höherer Leistung noch ausgesprochen gut:

  • Lower: 0,6lm (80 Tage)
  • Low: 21lm (7 Tage)
  • Mid: 307lm (11,5 Std,)
  • High: 709lm (4 Std.)
  • Max: 1132lm (2 Std.)
  • Power: 1702lm (1,5 Std.)

Ein Strobe Modus (sehr schnelles Blinken) ist ebenfalls vorhanden.

Die Bedienung erfolgt über ein Wahlrad mit dem die einzelnen Helligkeitsstufen einfach und intuitiv zu erreichen sind.

 

Kritikpunkte

ThruNite TN32 Frontansicht

ThruNite TN32 Frontansicht

Funktionell können wir eigentlich nur einen mangelnden Wegrollschutz beklagen, das war es dann aber auch schon mit Kritik.

Gelegenheitsnutzer können wir die Thrunite TN32 trotzdem nicht uneingeschränkt empfehlen. Mit 20cm Länge und 650g Gewicht ist die LED Taschenlampe unhandlich und beim täglichen Gebrauch oder auf langen Touren dadurch eher störend.

Zwar ist der Preis durch die starken Leistungswerte gerechtfertigt, aber wer braucht 1702 Lumen? Falls sie jetzt lauf „Ich!“ schreien dann greifen sie um Himmels Willen zu – die Thrunite ist ihr Geld wert WENN man ihre Leistung ausreizt.

 

Fazit zur Thrunite TN32

Bei der TN32 handelt es sich um einen „Thrower“ – sie ist eindeutig darauf getrimmt mit ihrer Reichweite und Helligkeit zu beeindrucken. Und das tut sie wirklich: Wir waren vom Lichtbild auf den höchsten Helligkeitsstufen jedenfalls begeistert.

Diese Power hat aber auch ihre Nachteile wenn wir auf die Punkte Preis und vor allem Handlichkeit zu sprechen kommen. Gassigeher und Einsteiger sollten eher zu Modellen wie unserem Testsieger, der LED Lenser 7.2 greifen. Die ist deutlich billiger, kleiner und leichter, liefert aber trotzdem völlig ausreichende Leuchtleistung.

Profis können dagegen bedenkenlos zugreifen, auch wenn wir weiterhin ganz knapp unseren Profi-Tipp, die Fenix TK41 bevorzugen. Der günstigere Preis ist dabei hauptausschlaggebend, auch wenn die Thrunite TN32 mit den bessere Leistungswerten aufwarten kann.

 –> Preise, Bewertungen und Kundenrezensionen zur Thrunite TN32 auf Amazon.de

 

Technische Daten

Helligkeit: Bis zu 1702 Lumen
Stromversorgung: Li-Ion Akkus
LEDCree XM-L U2
Leuchtweite: 979 Meter
Leuchtdauer: 1.5 Std. (hellste Stufe) bis 80 Tage (niedrigste Stufe)
Schutz gegen Wasser:Wasserdicht bis 2m Tauchtife nach IPX-8
Länge: 20,2 cm
Gewicht: 650g
Farbe: schwarz
Preis: ca. 145€

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*