Fenix LD20 Test

Von | 15. September 2013
Unser Testergebnis:

Verarbeitung
Zubehör
Funktionen
Preis/Leistung
Durchschnitt:

Die Fenix LD20 kommt aus dem gleichen Hause wie unser Testsieger, die etwas teurere Fenix TK41. Gute Vorschusslorbeeren also, doch wie schneidet die LD20 – wir haben die Version R5 getestet – im Praxistest ab?

Fenix LD20

Die Fenix LD20 in der Seitenansicht.

Mit einer Länge von 15cm und einem Gewicht von gerade einmal 60g ist diese LED Taschenlampe von Fenix klein und handlich. Sie kann problemlos in der Tasche verschwinden und fällt durch ihr geringes Gewicht selbst auf langen und anstrengenden Touren höchstens positiv auf. Für die Stromversorgung werden zwei überall erhältliche AA Batterien benötigt. Das schwarze Aluminiumgehäuse ist gut verarbeitet und kann mittels eines Stahlclips z.B. am Gürtel befestigt werden. Im Lieferumfang sind ausserdem ein Holster sowie ein Lanyard enthalten. Mittlerweile ist die LD20 für ca. 40€ zu bekommen.

Trotz der Leichtbauweise und geringen Ausmaße wirkt sie robust und kann auch bei den Leistungsdaten und der Funktionsvielfalt überzeugen: Sie erreicht eine Spitzenleistung von 180 Lumen bei einer maximalen Leuchtweite von 110 Metern. Wichtig für Camper, Wanderer, Bergfreunde oder sonstige Outdoor-Enthusiasten: Bis zu 2m Tiefe ist die LD20 nach IPX-8 wasserdicht.

 –> Preise, Bewertungen und Kundenrezensionen zur Fenix LD20 auf Amazon.de 

 

Funktionen

Durch ein Drehen am Kopfende wechselt die LED Taschenlampe zwischen den zwei Hauptmodi. Für weitere Wechsel innerhalb der Funktionen dient das leichte Drücken des Endschalters. Ein- und ausgeschaltet wird die Fenix LD20 durch starkes Drücken des Knopfes. Dabei stehen sechs Stufen zur Verfügung:

  • genereller Modus mit der Wahl zwischen 5, 30 und 81 Lumen oder dem SOS Modus
  • Turbo-Modus mit 180 Lumen konstanter Helligkeit oder als Strobe (schnelles Blinken)
Fenix LD20 mit Zubehör

Die Fenix LD20 mit Zubehör.

Wie üblich bei Modellen von Fenix ist die Regelung beeindruckend: Die Helligkeit bleibt fast über die gesamte Lebenszeit der Batterien konstant, erst ganz zum Schluss wird das Licht merklich schwächer. Die Frontlinse besteht aus Glas, ist also qualitativ hochwertiger als man es in dieser Preisklasse erwarten würde.

Bei der intuitiven Bedienung spielt die LD20 dann ihre grösste Stärke aus. Denn statt dem Einprägen mehrerer Druckvarianten und sekundengenauem Drücken, wie z.B. beim Konkurrenten Zweibrüder LED Lenser P7, verteilen sich die Modi auf verschiedene Knöpfe. Die Bedienungsanleitung muss hier also nicht jederzeit griffbereit liegen. Auch das Einfügen und Wechseln der Batterien ist intelligent und einfach gelöst.

 –> Preise, Bewertungen und Kundenrezensionen zur Fenix LD20 auf Amazon.de 

 

Kritikpunkte

Es ist die alte Glaubensfrage: Wer Wert auf die Möglichkeit zur Fokussierung des Lichtstrahls legt sollte besserzu einem anderen Modell, z.B. zur Zweibrüder LED Lenser P7, greifen. Es gibt ausserdem immer wieder Berichte, dass die Fenix LD20 bei niedrigen Temperaturen (<5C) gerne den Dienst versagt. Uns war es nicht möglich dies zu testen, aber wer plant die Lampe auf Touren im Winter mitzunehmen sollte hier nachforschen.

 

Fenix LD20 Fazit

Überzeugende Leistungsdaten und gute Verarbeitung zeichnen diese LED Taschenlampe aus. Gemeinsam mit dem günstigen Preis von ca. 40€ e können wir eine uneingeschränkte Kaufempfehlung für dieses Mittelklasse-Modell von Fenix aussprechen.

 –> Preise, Bewertungen und Kundenrezensionen zur Fenix LD20 auf Amazon.de 

 

Technische Daten:

Helligkeit: 5 bis 180 Lumen
Stromversorgung: 2 x AA Batterien
LEDCree 7090 XR-E Q5
Leuchtdauer: bis zu 100 Stunden
Leuchtweite: 110m
Schutz gegen Wasser: Wasserdicht nach IPX-8
Länge: 15cm
Durchmesser: 2,15cm
Gewicht ohne Batterien: 60g
Farbe: schwarz
Preis: ca. 40€

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*